Beiträge

In der Ausgabe April 2019 hat die LOHN+GEHALT ihre Serie über unser Projekt bei der AWO Oberbayern gestartet. Sie berichtet, wie die AWO den Weg von der klassischen Personalverwaltung zur modernen, digitalen HR-Plattofrm geht.

Nun ist Teil 2 in der Ausgabe Juni 2019 erschienen. Der Artikel beschriebt den ersten Schritt im Projekt, die Einführung der digitalen Personalakte für alle 3.600 Mitarbeiter.

Hier können Sie nun Teil 2 der Serie aus der LOHN+GEHALT, Ausgabe 4/2019 direkt lesen.

Sie finden den ersten Auftaktbericht von Markus Matt, dem Chefredakteur der Lohn+Gehalt, in der April-Ausgabe der LOHN+GEHALT oder direkt hier zum lesen.

Zur gesamten Kundenstory

Wir haben die Artikel in einer Kundenstory zusammengefasst, Sie können die gesammelten Werke direkt lesen oder downloaden. Nach jedem neuen Artikel wird die Story entsprechend ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass Sie meine Kontaktdaten zu Marketingzwecken verarbeiten und mir regelmäßig Informationen zur BEGIS und ihren Produkten per E-Mail zusenden. Eine externe Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per eMail oder per Brief an die im Impressum angegebene Adresse widerrufen.
Ich willige ein, dass meine Daten gespeichert werden. Eine externe Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per eMail oder per Brief an die im Impressum angegebene Adresse widerrufen.


Das Thema künstliche Intelligenz (KI oder engl. AI) beschäftigt derzeit viele Personaler. Vor allem im Zusammenhang mit Recruiting wird das Thema heiß mit allen Pro’s und Con’s diskutiert. Wird Software in der Zukunft oder auch heute schon mit Hilfe von künstlicher Intelligenz Bewerber analysieren und einschätzen und über Einstellungen im Unternehmen entscheiden? Solche Vorstellungen sind für viele eine Horrorszenario, andere freuen sich auf die schöne neue Welt. Ich denke, dazu muss sich letztendlich jeder seine eigene Meinung bilden.

Dass künstliche Intelligenz in der administrativen Personalarbeit ein echter Helfer werden kann, der uns viel Arbeit abnimmt, zeigen wir mit unseren neuesten Entwicklung. Künftig muss sich der Anwender keine Gedanken mehr machen, welchen Beleg er wo in der digitalen Personalakte ablegen muss – das übernimmt unsere neue intelligente Software für ihn. Wir das genau funktioniert, haben wir in der aktuellen HR Performance Ausgabe 2/2019 beschrieben.

Hier können Sie den Artikel direkt lesen.

Quelle: HR Performance 2/2019, www.hrperformance-online.de


Alle Jahre wieder und jedes Jahr aufs Neue sehr interessant. Die Personalwirtschaft lädt einmal im Jahr Software-Hersteller von digitalen Personal-Aktenlösungen zum Roundtable-Gespräch ein, um über den aktuellen Stand des Marktes zu diskutieren und einen Blick in die Zukunft zu wagen.

Natürlich waren wir, als einer der führenden Hersteller einer digitalen Personalakte, auch mit der BEGIS Ende November 2018 in Frankfurt dabei und diskutierten mit Erwin Stickling, dem Herausgeber der Personalwirtschaft und anderen Software-Herstellern.

Das Ergebnis des Roundtable-Gesprächs wurde in der aktuellen Print-Ausgabe 02 2019 der Personalwirtschaft veröffentlicht. Einen Abdruck finden Sie auch hier als pdf. Auf der Homepage der Personalwirtschaft finden Sie eine Kurzfassung und Bilderstrecke.

Die Digitalisierung der Personalarbeit ist nicht nur ein “Nice to have”, sondern eine Pflicht für alle, die mit Personalarbeit und vor allem Personalentwicklung in einem Unternehmen zu tun haben. Aber welche Vorteile bietet die Digitalisierung und Integration von Talent Management und digitaler Personalakte wirklich? Und vor allem: Wie schnell rechnet sich eine Investition in eine integrierte Softwarelösung?

Häufig erlebe ich in Kundengesprächen eine große Unsicherheit bei Personalern, wie Sie die Investition in neue Softwarelösungen argumentieren und wie das Controlling von der Sinnhaftigkeit einer Investition überzeugt werden kann. Dabei rechnet sich zum Beispiel die Einführung einer digitalen Personalakte innerhalb von wenigen Monaten. Wir haben aus der Erfahrung von vielen einzelnen Kundenprojekten eine ROI-Berechnung für die digitale Personalakte erstellt. In dieser haben wir die Berechnung für kleinere aber auch größere Unternehmen detailliert dargestellt. Weiterlesen

Seien Sie der Erste, der den Beitrag teilt!

Bereits seit vielen Jahren trägt BEGIS das Qualitätssiegel ISO 9001:2008 und konnte in der Vergangenheit mit hoher Qualität und Kundenorientierung ihre Kunden betreuen. Im Juli 2015 wurde nun die neue Norm ISO 9001:2015 veröffentlicht und selbstverständlich wurde die modifizierte Vorgabe konsequent umgesetzt. Weiterlesen

Seien Sie der Erste, der den Beitrag teilt!

Die Einführung der digitalen Personalakte ist auch immer mit den Themen Kosten, Budgets und Einsparungen verbunden. Wie sich eine ROI-Berechnung durchführen lässt, zeigen wir in der aktuelle Ausgabe der HR Performance Ausgabe 04/2017 direkt im Sonderheft „Digitale Personalakte“ auf. Den Artikel gibt es auch hier, die detaillierte Berechnung können wir gerne auf Wunsch zur Verfügung stellen, einfach eine eMail schicken.

Seien Sie der Erste, der den Beitrag teilt!

Sie haben sicher schon von den ESCRIBA Community Days gehört. Nach einer vorübergehenden Pause sind sie jetzt wieder da! Zwei spannende Tage vollgepackt mit Erfahrungsberichten, Workshops und interessanten Informationen aus der bunten Welt von ESCRIBA. Für Projektmanager, Entwickler, Designer und Entscheider. Für langjährige Profis, Neueinsteiger und Interessenten. Rund um Dokumentenprozesse in Personalwesen, Vertrieb, Marketing, Logistik und mehr. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme bei den ESCRIBA Community Days 2016 bei ESCRIBA im Haus Cumberland in Berlin.

„Catch the Spirit“ ist nicht umsonst das Motto der diesjährigen Community Days: Weiterlesen

Seien Sie der Erste, der den Beitrag teilt!

In der aktuellen Ausgabe 2/2016 des österreichischen Fachmagazins “personalmanager” ist ein Artikel von Thomas Eggert als Autor erschienen. Den Artikel können Sie hier lesen.

Viel Spass beim Lesen …

Seien Sie der Erste, der den Beitrag teilt!